La Hêtraie gehäuse – Paris Habitat (FR)

Die Immobiliengruppe La Hêtraie mit ihren fünf Gebäuden von 10 bis 15 Geschossen und 209 Wohneinheiten befindet sich am Gemeinderand von Limeil-Brévannes. Der gesamte Standort erforderte eine umfassende Sanierung und Requalifizierung.
Die Neugestaltung der Außenräume schafft mehrere Fußgängerwege, die von kleinen Plätzen und Grünflächen begleitet werden. Das Regenwasser wird oberirdisch in bepflanzten Rinnen und Mulden abgeleitet. Neue unterirdische Müllcontainer geben Räume im Erdgeschoss der Gebäuden frei. Dies ermöglicht die Neukonfiguration der Eingangshallen und den Bau von Zugangsrampen zu den Aufzügen. Die Sanierung umfasste alle Treppenhäuser. In den 209 Wohnungen von T1 bis T5 werden alle Nussräume modernisiert. Die Bauarbeiten fanden im bewohnten Zustand statt und unter des Präsenz von Asbest. Beim Rückbau wurden verschiedene Materialien zurückgewonnen und wiederverwendet

> Siehe den Artikel über das Projekt in unserem blog urbanplanet.info

Sanierung einer Wohnanlage – Limeil-Brévannes 2021

RETHINK (leitende Architekten) mit Aleksandra Adryanska (Architekt), Philippe Buisson (Landschaftsarchitekt), Betci (Ingenieurs)
Öffent. Ausschreibung
Gebaut
Fläche: 209 Wohnungen
Baukosten: 5 800 k€
Bauzeit: 20 Monate
Fertigstellung: 2021
Auftraggeber: Paris Habitat
21 bis rue Claude Bernard, F-75005 Paris
Ort: La Hêtraie, 94450 Limeil-Brévannes
Programm: Sanierung einer Wohnanlage
Auftrag: LP 1-9
Projektblatt (auf Französisch) >